ADFC Lippe geführter Radausflug zum lippischen Lavendel

ADFC Lippe geführte Radtouren zu interessanten Zielen in der Region Teutoburger Wald © ADFC Lippe

Geführte Radtouren des ADFC Lippe

 

Unser bekanntestes Angebot / umfangreichster Service für Mitglieder, Bürger und Gäste mit Startorte: Detmold, Bad Meinberg, Bad Salzuflen und Lemgo.

Hier erfahren Sie auch mehr über die Tourenorganisation und unsere AGB und StVO-Bedingungen.

 

Die aktuellen Ziele / Touren finden Sie auf dieser Webseite unter Aktuelles Rubrik Radtouren.

Aufgrund der Corona-Pandemie startet die Radsaison nicht vor Anfang Mai 2021.

Geführte ADFC-Radtouren

für Mitglieder und alle Bürger mit den Treffpunkten in Detmold, Bad Salzuflen, Lemgo und Horn-Bad Meinberg.

  • Mit über 40 Tourenleiter*innen ist dies unser größtes Fachgebiet. Diese ehrenamtlichaktiven sind hervorragend ausgebildete und zertifizierte TourGuides. Von unterschiedlichen Startpunkten werden hier Radtouren von 15 bis 100 km angeboten. Je nach Streckenführung sind diese Touren als leicht und gemütlich bis anspruchsvoll und sportlich gekennzeichnet. Es ist also für Jede/n etwas dabei!

     
  • Unsere aktuelle Jahresprogramm-Broschüre mit etwa 160 Tourenangeboten und allen Informationen rund um den ADFC Lippe erhalten Sie in der Geschäftsstelle und vielen Auslageorten in Lippe.
    Außerdem gibt es sie in als Digital-Datei im PDF-Download-Format ( mb), z.Z. in Vorbereitung.

 

Rechtliches & AGB des Tourenangebotes

So ordnen Sie unsere Touren ein

  • Steigungsverhältnisse
  1. Steigungsarm                     Überwiegend ebenes Gelände
  2. Hügelig                               Einige mittlere Steigungen
  3. Bergig                                 Tour mit vielen Steigungen, gute Kondition nötig
  • Durchschnittsgeschwindigkeit

          Die Durchschnittsgeschwindigkeit ist das Mittel aus allen Teilgeschwindigkeiten der jeweiligen Tour, also das, was abends auf dem Tacho steht.
          Beispiel: Hügeliges Streckenprofil, Geschwindigkeit am Berg 10 km, auf ebener Asphaltstrecke 18 – 20 km, ergibt möglicherweise 15 km/h im Durchschnitt.

  • Schwierigkeitsgrad der Tour
  1. Leicht                                 In der Regel bis 15 km/h, diese Tour ist für Gelegenheitsradler*innen geeignet. Bei Steigungen wird langsamer gefahren oder geschoben.
  2. Mittel                                 Die Tour ist mit normaler Kondition gut zu schaffen; es gibt regelmäßig Pausen. An größeren Steigungen wird ggf. geschoben.
  3. Schwer                               Hier ist gute Kondition erforderlich; geeignet für gut trainierte Radler*innen. Gelegentliche Pausen.
  4. Sportlich                            Geeignet für sehr gut trainierte Radler*innen. Pausen nach Bedarf.

Rechtliches zu unseren Radtouren

  1. Die Touren in diesem Programm werden ehrenamtlich durchgeführt.
  2. Es gelten die Straßenverkehrsordnung (StVO) und die AGB / Tourregeln des ADFC. Diese werden zum Beginn jeder Radtour jeder/m Teilnehmer*in der Gruppen-Kurz-Version mündlich bekanntgegeben.
  3. Alle Inhalte der AGB des Tourenangebotes ADFC Lippe e.V. lesen Sie auf www.adfc-lippe.de Rubrik Radtouren / ADFC AGB & StVO und als öffentlicher Aushang in der Geschäftsstelle Detmold einsehbar.
  4. Eventuell anfallende Eintrittspreise oder Transportkosten zahlt jeder Teilnehmer selbst.
  5. Die Teilnehmer*innen radeln gemeinsam „mechanisch und elektrisch unterstützt“ – wenn nicht anders beschrieben --, die Tourenleitung bestimmt dabei das Tempo.
  6. Die ADFC-Tourleitung ist berechtigt, einzelne Tourteilnehmer*innen von der Tour auszuschließen, wenn diese/r die Gruppe gefährdet.

Was gibt es bei unseren Radtouren zu beachten?

  1. Straßenverkehrsordnung
    Jede/r Teilnehmer ist zur Beachtung der StVO verpflichtet.
    Es besteht grundsätzlich Rechtsfahrgebot auf allen Straßen.
    Alle Anweisungen der Tourenleitung sind unter Beachtung der Verkehrssituation zu befolgen.
    Die verwendeten Fahrräder müssen den Vorschriften der StVZO entsprechen.
    Der Genuss von Alkohol ist vor und während der Fahrradtour nicht gestattet. Die Tourenleitung kann alkoholisierte Teilnehmer*innen, die die Gruppe gefährden, von der Tour ausschließen.
  2.  Die ADFC-Zusammenfassung der StVO-Detail-Regeln für Radfahrende als PDF-Download.
  3. Fahrradgruppen bis 15 Personen
    gelten als „einzelne Radfahrer“. Das Fahrrad ist ein Fahrzeug – und Radfahrende sind Fahrzeugführende mit allen Rechten und Pflichten. Deshalb gelten zunächst die allgemeinen Regeln für den Fahrzeugverkehr der StVO.
  4. Fahrradgruppen ab 16 Personen 
    fahren nach StVO § 27 als geschlossener Verband mit besonderen Rechten; im Einzelnen ist z.B. zu beachten:
    - Geschlossen ist ein Verband, wenn er für andere Verkehrsteilnehmer als solcher deutlich erkennbar ist.
    - Rechtlich gilt die zusammenhängende Fahrradgruppe als „ein Fahrzeug"! (wie ein großer LKW mit Überlänge)
    - Im Verband dürfen Radfahrer zu zweit nebeneinander fahren.
    - Wenn die Tourenleitung bei grüner Ampel abfährt, so kann die restliche Fahrradgruppe geschlossen folgen und bei Umspringen auf Rot weiterfahren. Dies gilt ebenso bei nicht vorfahrtsberechtigten Einmündungen und Kreuzungen.
    - Die Tourenleitung ist zur Verkehrslenkung nicht befugt, sie darf die Autofahrer als Absicherungsposten nur warnen und auf die StVO hinweisen!
    Grundsätzlich gilt : STVO § 1:  Rücksichtnahme
  5. Haftung und Teilnahme
    Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr. Der Teilnehmer / die Teilnehmerin haftet selbst für die von Ihm / Ihr verursachten Schäden an Dritten. Die Haftpflichtversicherung des Veranstalters tritt nur bei Verschulden des Tourenleiters  / der Tourenleiterin oder eines Helfers / einer Helferin ein.
    Die Teilnahme von Kinder bis 14 Jahren ist nur in der Begleitung eines Erziehungsberechtigten möglich. Jede/r Teilnehmer/in meldet sich beim Tourenleiter an und ab.
  6. Gruppentempo
    Alle Teilnehmer radeln gemeinsam „mechanisch und elektrisch unterstützt“ – wenn nicht anders beschrieben --, die Tourenleitung bestimmt dabei das Tempo.

 

Tourenbeiträge

  • Für ADFC-Mitglieder ist die Teilnahme an den Touren kostenfrei.
  • Nicht-Mitglieder entrichten für die Feierabendtour € 1,- pro Person, für jede andere Tour € 2,-.
  • Offene Radgruppen sind beitragsfrei.
  • Für Mehrtagestouren / Radreisen gelten die veröffentlichten Pauschalpreise der jeweiligen Leistungspauschale.
  • Bei der ADFC Ortsgruppe Bad Salzuflen gilt für Nichtmitglieder der Tourenbeitrag von € 2,- pro Person, bei Trailer-Touren € 3,-.

Die Einnahmen kommen nicht der Tourenleitung, sondern direkt dem ADFC Lippe e.V. zugute. Damit unterstützen auch diejenigen den ADFC Lippe, die sich bisher noch nicht für eine Mitgliedschaft entscheiden konnten. Wir bedanken uns dafür !  Bitte bringen Sie zur Tour Ihren ADFC-Mitgliedsausweis mit.

 

Unser PKW-Anhänger für den Fahrradtransport

Wird der ADFC-vereinseigene Fahrrad-Transportanhänger für 15 Räder genutzt, fällt eine Nutzungsgebühr in Höhe von € 2,- pro Rad und Tour an. Der Fahrer des Zugfahrzeuges ist berechtigt, 0,30 €/km Kilometergeld auf die Nutzer umzulegen und direkt zu kassieren.

 

Anmeldung zu Radtouren des ADFC Lippe

  1. Es gibt Touren, bei denen eine Anmeldung aus organisatorischen Gründen unbedingt erforderlich ist. Dies ist dann bei der jeweiligen Tour vermerkt.

    Solange die wegen Corona geltenden staatlichen Verordnungen ihre Gültigkeit haben, unterliegen auch wir mit unseren Radtouren und Veranstaltungen der Registrierungspflicht. Dazu kommt eine Begrenzung der Teilnehmerzahl bei unseren Aktivitäten. Deshalb werden alle Teilnehmer*innen gebeten, sich grundsätzlich für alle Touren anzumelden, da es sonst wegen Überschreitung der Gruppengröße zu Rückweisungen kommen kann.

  2. Wenn die Corona-Situation aufgehoben wird, gilt:  ........ Aktuelle Informationen zur Anmeldung erhalten Sie auf unserer Seite www.adfc-lippe.de > Rubrik Radtouren.

  3. Wie anmelden?

    Ihre Anmeldung erfolgt auf www.adfc-lippe.de > Rubrik Radtouren. In dem jeweiligen Termin können Sie sich über das Kontaktformular anmelden.

    Alternativ nehmen Sie den Kontakt direkt mit der ADFC-Tourenleitung auf.

  4. Wenn nicht anders angegeben, kommen Sie ohne Anmeldung zum Startort.

Gäste / Nicht-Mitglieder / interessierte Bürger*innen aus der Region sind herzlich willkommen.

 

ADFC Lippe - Aktuelles aus den Tourengruppen

Für Tourenteilnehmer*innen und fahrradinteressierte Bürger*innen (auch Nicht-Mitglieder des ADFC e.V.) werden kurzfristige Angebote und Änderungen von Fahrradtouren und anderen Vorhaben auf der Homepage www.adfc-lippe.de  veröffentlicht und auf Wunsch per Email zugeschickt. Dieses kostenfreie Email-Angebot halten wir für drei Bereiche bereit: Detmold, Bad Salzuflen und Horn – Bad Meinberg.

Wenn Sie dies wünschen, senden Sie eine entsprechende Email an mitglieder at adfc-lippe.de . Nennen Sie uns dabei den Namen des Bereiches / die Namen der Bereiche, für welche Sie regelmäßige Informationen wünschen.  Sie werden dann in unsere Datenbank als Empfänger*in der gewünschten Nachrichten aufgenommen. Datenschutzhinweis, siehe Impressum.

 

Downloads

ADFC Lippe gesellige Rad-Genußpause bei Kaffee und Kuchen

ADFC Lippe gesellige Radausflüge mit genussvoller Einkehrpause

Copyright: ADFC Lippe

4608x3456 px, (JPG, 6 MB)

Radfahren im Teutoburger Wald Historische Innenstadt Detmold

Teutoburger Wald Tourismus - Historische Altstadt Detmold

Copyright: R. Lang - OWL GmbH, BI

2000x1334 px, (JPG, 2 MB)

ADFC Lippe geführte Radausflüge rund um den Teutoburger Wald

Copyright: ADFC Lippe

3454x2962 px, (JPG, 2 MB)

ADFC Lippe Radtouren mit ADFC-Tourguide-Leitung

ADFC Lippe - Radtouren mit ADFC-Tourguide-Leitung

Copyright: ADFC Lippe

4000x2509 px, (JPG, 2 MB)

ADFC Lippe geführte Radtour mit Info-Kurz-Pause

ADFC Lippe - Radtouren mit kurzen Info-Stopps

Copyright: ADFC Lippe

4000x2210 px, (JPG, 35 KB)

adfc lippe radfahren zu jeder jahrszeit - frühling

ADFC Lippe Frühlingsradtour rund um Detmold

Copyright: ADFC Lippe

3870x2069 px, (JPG, 2 MB)

ADFC Lippe geführte Radtouren ab Bad Meinberg

ADFC Lippe - Tourgruppe Bad Meinberg unterwegs

Copyright: ADFC Lippe

3801x2294 px, (JPG, 2 MB)

ADFC Lippe gesellige Ausfahrten durch Feld, Wald und Wiesen

ADFC Lippe - gesellige Ausfahrten durch Feld, Wald und Wiesen in leicht hügeliger Landschaft

Copyright: ADFC Lippe

3628x2026 px, (JPG, 3 MB)

ADFC Lippe Rennradgruppe Detmold

Ab Detmold auch per Rennrad unterwegs

Copyright: ADFC Lippe

2204x1948 px, (JPG, 2 MB)

ADFC Lippe Detmolder Radtouren Startplatz Bahnhofsvorplatz

ADFC Lippe - Detmolder Startplatz der geführten Radtouren am Bahnhof

Copyright: ADFC Lippe

4000x3000 px, (JPG, 3 MB)

ADFC Lippe vereinseigener PKW-Fahrrad-Transportanhänger

ADFC Lippe - vereinseigner PKW-Fahrrad-Transport-Anhänger für 15 Räder

Copyright: ADFC Lippe

4000x3000 px, (JPG, 2 MB)

Verwandte Themen

DELA Mobiltätsprojekt Detmolder E-Lastenräder

DELA - Detmolder Lastenrad

Der ADFC Lippe e.V. empfiehlt die Nutzung des DELA im Stadtgebiet Detmold. Das Motto von DELA: “Jeder möchte etwas…

ADFC Lippe - Radtourenvorschlag zu den Highlights der Region

Zum individuellen Radeln im Naturpark Teutoburger Wald.

Leichter 31-km-Ausflug von Bad Meinberg, zu den Externsteinen,…

ADFC Lippe Bürgerradweg Horn - Bad Meinberg

Bürgerradwege in Lippe

In der Stadt Horn - Bad Meinberg wurden in den letzten 5 Jahren mehrere Bürgerradwege als Verbesserung der…

ADFC e.V. Forderung Mehr Sicherheit für Kinder in der Stadt

NEWs aus dem lippischen Fachgebiet Radverkehr / Politik

Das Fachgebiet Radverkehr des ADFC Kreis Lippe e.V. veröffentlicht an dieser Stelle aktuelle Informationen aus dem…

ADFC Lippe Diagonalquerung Radfahrende nach Umbau Kreuzung Bielefelder Straße Detmold

ADFC Lippe begrüßt AGFS Beitritt von Detmold

Für den ADFC stellt die Aufnahme der Stadt Detmold einen wichtigen Schritt zur Verbesserung der Radinfrastruktur dar.…

Mit dem Rad zur Arbeit

Der Grundgedanke der Aktion war einfach: Wer mit dem Rad zur Arbeit fährt, tut etwas für seine Gesundheit und schont die…

Onlineportal StraßenNRW Radnetz

NRW Radverkehrsnetz mit Beschilderung und Mängelanzeige

Der ADFC Lippe informiert die Radfahrenden über die öffentliche Infrastruktur des NRW-Radverkehrsnetzes, dessen…

ADFC e.V. Demo Eltern und Kinder für mehr Plazt in der Stadt

Critical Mass Detmold in Lippe

Der öffentliche Straßenraum ist für alle Verkehrsteilnehmer da !

Die bürgerschaftliche Aktion CRITICAL MASS findet auch…

Stadtradeln eine Kampagne des Netzwerks Klima-Bündnis

Stadtradeln 16.05 - 05.06. 2021

STADTRADELN ist ein Wettbewerb, bei dem es darum geht, 21 Tage lang möglichst viele Alltagswege klimafreundlich mit dem…

https://lippe.adfc.de/artikel/gefuehrte-radtouren-des-adfc-lippe

Häufige Fragen von Alltagsfahrern

  • Was macht der ADFC?

    Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club e.V. (ADFC) ist mit bundesweit mehr als 190.000 Mitgliedern, die größte Interessenvertretung der Radfahrerinnen und Radfahrer in Deutschland und weltweit. Politisch engagiert sich der ADFC auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene für die konsequente Förderung des Radverkehrs. Er berät in allen Fragen rund ums Fahrrad: Recht, Technik, Tourismus.

    weiterlesen

  • Was bringt mir eine ADFC-Mitgliedschaft?

    Radfahren muss sicherer und komfortabler werden. Wir nehmen dafür – auch Dank Ihrer Mitgliedschaft – nicht nur Einfluß auf Bundestagsabgeordnete, sondern setzen uns auf Landes- und Kommunalebene für die Interessen von Radfahrern ein. Für Sie hat die ADFC Mitgliedskarte aber nicht nur den Vorteil, dass wir uns für einen sicheren und komfortablen Radverkehr einsetzen: Sie können egal, wo Sie mit Ihrem Fahrrad unterwegs sind, deutschlandweit auf die AFDC-Pannenhilfe zählen. Außerdem erhalten Sie mit unserem zweimonatlich erscheinenden ADFC-Magazin Information rund um alles, was Sie als Radfahrer politisch, technisch und im Alltag bewegt. Zählen können ADFC-Mitglieder außerdem auf besonders vorteilhafte Sonderkonditionen, die wir mit Mietrad- und Carsharing-Anbietern sowie Versicherern und Ökostrom-Anbietern ausgehandelt haben. Sie sind noch kein Mitglied?

    weiterlesen

  • Was muss ich beachten, um mein Fahrrad verkehrssicher zu machen?

    Wie ein Fahrrad verkehrstauglich auszustatten ist, legt die Straßenverkehrszulassungsordnung (StVZO) fest. Vorgesehen sind darin zwei voneinander unabhängige Bremsen, die einen sicheren Halt ermöglichen. Für Aufmerksamkeit sorgen Radler*innen mit einer helltönenden Klingel, während zwei rutschfeste und festverschraubte Pedale nicht nur für den richtigen Antrieb sorgen. Je zwei nach vorn und hinten wirkende, gelbe Rückstrahler an den Pedalen stellen nämlich darüber hinaus sicher, dass Sie auch bei eintretender Dämmerung gut gesehen werden können. Ein rotes Rücklicht erhöht zusätzlich die Sichtbarkeit nach hinten und ein weißer Frontscheinwerfer trägt dazu bei, dass Radfahrende die vor sich liegende Strecke gut erkennen. Reflektoren oder wahlweise Reflektorstreifen an den Speichen sind ebenfalls vorgeschrieben. Hinzu kommen ein weißer Reflektor vorne und ein roter Großrückstrahler hinten, die laut StVZO zwingend vorgeschrieben sind.

    weiterlesen

  • Worauf sollte ich als Radfahrer achten?

    Menschen, die Rad fahren oder zu Fuß gehen, gehören zu den ungeschützten Verkehrsteilnehmern. Sie haben keine Knautschzone – deshalb ist es umso wichtiger, sich umsichtig im Straßenverkehr zu verhalten. Dazu gehört es, selbstbewusst als Radfahrender im Straßenverkehr aufzutreten, aber gleichzeitig defensiv zu agieren, stets vorausschauend zu fahren und mit Fehlern von anderen Verkehrsteilnehmern zu rechnen.Passen Sie Ihre Fahrweise der entsprechenden Situation an und verhalten Sie sich vorhersehbar, in dem Sie beispielsweise Ihr Abbiegen durch Handzeichen ankündigen. Halten Sie Abstand von Lkw, Lieferwagen und Kommunalfahrzeugen. Aus bestimmten Winkeln können Fahrer nicht erkennen, ob sich seitlich neben dem Lkw Radfahrende befinden. Das kann bei Abbiegemanövern zu schrecklichen Unfällen führen. Beachten Sie immer die für alle Verkehrsteilnehmer gültigen Regeln – und seien Sie nicht als Geisterfahrer auf Straßen und Radwegen unterwegs.

    weiterlesen

  • Was ist der Unterschied zwischen Pedelecs und E-Bikes?

    Das Angebot an Elektrofahrrädern teilt sich in unterschiedliche Kategorien auf: Es gibt Pedelecs, schnelle Pedelecs und E-Bikes. Pedelecs sind Fahrräder, die durch einen Elektromotor bis 25 km/h unterstützt werden, wenn der Fahrer in die Pedale tritt. Bei Geschwindigkeiten über 25 km/h regelt der Motor runter. Das schnelle Pedelec unterstützt Fahrende beim Treten bis zu einer Geschwindigkeit von 45 km/h. Damit gilt das S-Pedelec als Kleinkraftrad und für die Benutzung sind ein Versicherungskennzeichen, eine Betriebserlaubnis und eine Fahrerlaubnis der Klasse AM sowie das Tragen eines Helms vorgeschrieben. Ein E-Bike hingegen ist ein Elektro-Mofa, das Radfahrende bis 25 km/h unterstützt, auch wenn diese nicht in die Pedale treten. Für E-Bikes gibt es keine Helmpflicht, aber Versicherungskennzeichen, Betriebserlaubnis und mindestens ein Mofa-Führerschein sind notwendig. E-Bikes spielen am Markt keine große Rolle. Dennoch wird der Begriff E-Bike oft benutzt, obwohl eigentlich Pedelecs gemeint sind – rein rechtlich gibt es große Unterschiede zwischen Pedelecs und E-Bikes.

    weiterlesen

  • Gibt es vom ADFC empfohlene Radtouren für meine Reiseplanung?

    Wir können die Frage eindeutig bejahen, wobei wir Ihnen die Auswahl dennoch nicht leicht machen: Der ADFC-Radurlaubsplaner „Deutschland per Rad entdecken“ stellt Ihnen mehr als 165 ausgewählte Radrouten in Deutschland vor. Zusätzlich vergibt der ADFC Sterne für Radrouten. Ähnlich wie bei Hotels sind bis zu fünf Sterne für eine ausgezeichnete Qualität möglich. Durch die Sterne erkennen Sie auf einen Blick mit welcher Güte Sie bei den ADFC-Qualitätsradrouten rechnen können.

    weiterlesen

Ich möchte dabei sein!

Bleiben Sie in Kontakt